Das Projekt, was noch schnell im März auf die Beine gestellt werden soll, ist unser Gewächshaus aus alten Fenstern.

Fenster haben wir zu Hauf. Die bringt der Norbert immer von Baustellen mit oder findet sie halt irgendwo. Das letzte Wochenende war das erste warme im Jahr und erstaunlicherweise war der Boden auch dann nicht mehr gefroren. Wir bzw. mein Norbert hat dann Löcher gegraben, um die Punktundamente zu setzen. Acht Stück insgesamt, 80 cm tief. Anker für die Pfosten eingesetzt. Und – wir sind gut! Beim ersten Versuch alle Punkte mit rechten Winkeln zu versehen und in der Flucht der restlichen Beete zu bleiben, ist der erste Aufschlag geglückt.  Wir haben Lehmboden mit ca. 15 cm Muttererde drauf. Schwer das Zeug. Ich habe es zum Weg zwischen Terassse und Blumengarten gefahren, um den Weg auszugleichen, der an den Bauarbeiten für die Terrasse doch etwas in Mitleidenschaft gezogen wurde und ziemlich uneben war. Jetzt muss der Beton aushärten und dann kommen die Balken in die Metallträger. Leider hatte ich gar keine Zeit zum Fotografieren. Aber das liefere ich nach und die Fotos der Konstruktion dann auch. Was mir immer bei den ganzen Anleitungen im Internet gefehlt hat, war der Hinweis wie man die alten Fenster denn an den Trägern befestigt.

Kommt dann. Ich hab Muskelkater.

So geht’s weiter …