Kreativ-Workshops

Shou Sugi Ban – Holz dauerhaft haltbar machen

Shou Sugi Ban oder auch Yakisugi genannt ist eine tradionelle japanische Technik, um Holz dauerhaft witterungsbeständig zu machen. Sie ist in Japan etwas in Vergessenheit geraten, da auch dort moderen Baustoffe und Materialien verwendet werden. Schade, denn diese Methode ist nachhaltig und ästhetisch sehr ansprechend. Wenn man keine Angst vor der Farbe „schwarz“.

nach längerem Brennen starl strukturiertes Holz

Bei dieser Technik wird Holz durch einen kontrollierten Brand oberflächlich karbonisiert. Yaki bedeutet „gegrillt, verkohlt“ und Sugi ist der Name für den japanischen Zedernbaum, dessen Holz traditionell für das Verfahren verwendet wurde. Yakisugi heißt also „verkohlte Zeder“.

Durch das Verbrennen verdichtet sich die Oberfläche und wird unempfindlich gegen Witterungseinflüsse, Schädlinge und Schimmelpilz. So behandeltes Holz ist fast vollständig wartungsfrei. Mir liegt das sehr, einmal Arbeit reingesteckt und dann ist gut. Je nach Holzart entstehen in der verkohlten Oberfläche wunderschöne Muster, das Holz wird matt dunkelbraun oder tiefschwarz oder silbrig schimmernd. Im Laufe der Zeit bekommt es eine Patina, die ebenfalls sehr ästhetisch ist. Nicht das offensichtlich Schöne, sondern das Vergängliche und Unvollkommene entspricht der traditionellen japanischen Lebensphilosophie des Wabi-Sabi. „Ursprünglich bedeutet Wabi sich elend, einsam und verloren zu fühlen. Dies wandelte sich zur Freude an der Herbheit des Einsam-Stillen. Aber erst in der Verbindung mit Sabi, alt sein, Patina zeigen, über Reife verfügen, entstand die eigentlich nicht übersetzbare Begriffseinheit, die den Maßstab der japanischen Kunstbewertung bildet. Nicht die offenkundige Schönheit ist das Höchste, sondern die verhüllte, nicht der unmittelbare Glanz der Sonne, sondern der gebrochene des Mondes. Der bemooste Fels, das grasbewachsene Strohdach, die knorrige Kiefer, der leicht berostete Teekessel, das und Ähnliches sind die Symbole dieses Schönheitsideals. Es geht um die Hoheit, die sich in der Hülle des Unscheinbaren verbirgt, die herbe Schlichtheit, die dem Verstehenden doch alle Reize des Schönen offenbaren“. (Wilhelm Gundert)

Im November bis Anfang Dezember 2019 sowie ab März 2020 finden jeweils samstags von 10.00 – 14.00 Uhr „Shou Sugi Ban Schnupperkurse“ statt.

Alle Kurse beeinhalten Verpflegung. Weitere Informationen, Preise und das Anmeldeformular finden Sie auf unserer Workshop-Seite.

0 comments on “Kreativ-WorkshopsAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.