Dreesch7

kreative Ferien, kreatives Arbeiten

Monat: Mai 2015

Der Brand im Staubsauger

Ich wußte nicht, dass sich aufgesaugter Farbstaub im Staubsauger entzünden kann. Er kann. Wir wissen nicht, warum. Liegt es an der Farbe, am Staubsauger oder an besonders hitzigen Holzwürmern? Wenn jemand eine Idee hat …. Wir freuen uns auf Antworten.

IMG_5861

Es geht voran. Ein Zimmer im Dach ist fast fertig.  Neue Dielen haben wir heute im Sägewerk in Milmersdorf erstanden. Die vorhandenen sind fast schon Staub.

Das kleine Zimmer neben der Küche sollte in den nächsten Tagen fertig werden.

IMG_5862

Neue Stromleitungen sind gelegt und verputzt, der Boden fast abgeschliffen. Fenster und Türen müssen noch geschliffen und gestrichen werden. Die Wände bekommen einen weißen Sumpfkalkanstrich und den Boden werden wir auch weiß scheuern.

Bis dahin sind wir in die Gästewohnung Isabel umgezogen, die wir quasi jetzt mal für unsere Gäste im Rohzustand probewohnen. Und – ist gut. Morgensonne und Vogelgezwitscher, ansonsten Stille.

IMG_5863

Der Stall ist immer schön und es sortiert sich. Ich bin gespannt wie es aussieht, wenn dort die Werkstatt eingezogen ist.

IMG_5866

Das Licht ist perfekt.

IMG_5869

 

 

Planung

Ja, doch. Wir haben es geschafft. Die ersten konkreten Pläne für die einzelnen Zimmer sind erstellt. Wir haben uns über Material, Gestaltung und Reihenfolge geeinigt und die Ergebnisse festgehalten. Nun bestellen wir das benötigte Material und können dann nächste Woche loslegen.

Die Arbeiten an den Fenster gehen gut voran.

IMG_5830

IMG_5831

Richtig gesund ist die alte geschmolzene Farbe nicht.

IMG_5845

Habe mir  einen Arbeitsraum eingerichtet, der  langsam aber sicher nicht immer wieder mit anderem Kram zugestellt wird.

Die Schwalben sind im Moment sehr wild. Gelegentlich verirren sie sich ins Haus. Es ist sehr schön, diesen Flugkünstlern zu zu sehen.

IMG_5833

 

Gelber Mai

Dreesch ist gelb im Mai. Raps soweit das Auge reicht und süßer Duft in der Luft. Und grün dazwischen soviel grün, dass man ganz besoffen wird davon.

IMG_5814

Dummerweise gibt es gleich im Nachbarort eine ziemlich gut sortierte  Baumschule und einen Kräuterladen. Heute haben wir Lebensbäume gepflanzt , um die Lücke zwischen Haus und Hecke zu schließen. Eigentlich wollten wir weiter planen, aber der Garten zieht magisch an uns. Keine Chance hat die Theorie.

IMG_5822

In der Erde wühlen macht am Ende doch glücklich und müde. Der Mann hat den einen Rasenmäher geflickt und ist mit Musik auf den Ohren durch den Garten gemäht.

IMG_5820

Ich habe auch noch drei Stück Weißdorn gekauft. Man braucht ein bisschen Weißdorn ums Haus, denke ich, damit alles was krank macht oder einem doof kommt, dran hängen bleibt. Oder?

IMG_5818

Und das ein oder andere Kraut findet dann im Garten doch noch seinen Platz. Zum Beispiel Herzgespann gegen hohen Blutdruck. Ein paar Geranien mussten auch noch mit. Sind eigentlich für nix gut, ich mag sie aber.

Ach, dann müßt Ihr liebe Gäste noch ein bisschen warten bis Ihr hier Ferien machen könnt. Vielleicht im nächsten Jahr?

Es ist zu schön hier.

Löwenzahn und Austernpilz

Nach schönen Tagen mit unseren amerikanischen Freunden haben wir Geburtstag gefeiert und sind dann ins Weingeschäft und die Pilzzucht eingestiegen.

Der Versuch, die Wiese mit zumindest einem der drei  vorhandenen Rasenmäher ein wenig zu stutzen, ist nach wenigen Runden am Achsbruch des noch funktionierenden Rasenmähers gescheitert. Wir sind dann auf die beiden Sensen umgestiegen, die im Stall hingen. Den Schwung hatten wir schnell raus, leider waren auch hier bereits die Holzwürmer kräftig am Werk. Soll das Gras halt wachsen. Wir sind dann auf die Idee gekommen, zumindest mit den Löwenzahnblüten noch etwas sinnvolles anzufangen. Es soll sich ein goldgelber Wein daraus fertigen lassen. So sagt zumindest das Internet. Wir werden sehen. Die Blüten sind gerupft und in Wasser eingelegt.

IMG_5768

Dann haben wir ja noch 45 Jahre altes Stroh in einer erheblichen Menge auf Lager bzw. auf dem Heuboden. Auf Stroh soll man Pilze züchten können. Also haben wir Pilzbrut bestellt und  zwei Strohballen damit beimpft. Das Stroh sollte eigentlich ein bisschen frischer sein. Aber gut. Wir werden sehen.

IMG_5800

Die Pilzbrut haben wir auch in den  Stamm eines Obstbaumes gesteckt, der vor ein paar Wochen umgestürzt ist. In ein paar Monaten wird es dann eventuell Austernpilze und Kräuterseitlinge geben.

IMG_5798

Möglicherweise haben wir damit mehr Glück als mit dem Salat. Der ist nahezu vollständig den Schnecken zum Opfer gefallen. Da müssen wir uns noch eine andere Strategie überlegen.

© 2017 Dreesch7

Theme von Anders NorénHoch ↑